Kostenloser Versand nach DE und AUT ab 25€ mit Code: FREESHIP

Eine Frau steht mit ihrem Gesicht schräg zur Kamera und lächelt breit.

Dehydrierte Fetthaut: Wenn der fettigen Haut Fette fehlen!

Fettige Haut ist relativ easy zu erkennen, sie ist großporig, glänzt und neigt zu Mitessern sowie Unreinheiten.

Aber was, wenn sich die Haut gleichzeitig trocken anfühlt, spannt und stellenweise schuppt?

Dann handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um die sogenannte 'Dehydrierte Fetthaut’.

Die dehydrierte Fetthaut erkennst du an folgenden Merkmalen:

  • glänzt
  • ist ölig und fühlt sich gleichzeitig trocken an
  • Poren sind deutlich sichtbar
  • fettige Schuppung an Augenbrauen, um Mund und/ oder Nasenflügel
  • neigt zu Unreinheiten und Mitessern
  • spannt
Ursachen der dehydrierten Fetthaut:

Wie der Name schon sagt, ist die Haut fettig, aber es fehlt ihr an Feuchtigkeit, weshalb sie sich 'trocken' anfühlt. Der Feuchtigkeitsmangel rührt daher, dass die Hautbarriere gestört, also durchlässiger ist und der (transepidermale) Wasserverlust erhöht ist.

Die Ursache für eine gestörte Hautbarriere wiederum liegt in einem Mangel an wichtigen Hautfetten.

Nun fragst du dich zurecht: Wie kann es sein, dass der fettigen Haut Fette fehlen?

 

Fett ist nicht gleich Fett: Talg- vs. Barriere-Lipide

Wenn von fettiger Haut die Rede ist, dann ist damit eine erhöhte Talgproduktion gemeint. Talg wird in den Talgdrüsen gebildet und über diese an die Hautoberfläche abgegeben. Dort bildet er zusammen mit Schweiß & co. den Säuremantel oder auch Hydro-Lipid-Mantel genannt. 

Doch in der Haut, genauer: in der Hautbarriere, befinden sich ebenfalls Fette, sogenannte Lipide, die eine wasserabweisende Schicht bilden. Das sind aber z.T. andere Fette als jene, die im Talg vorkommen.

Denn Fett ist nicht gleich Fett. Aber schauen wir uns das im Detail an:

Die Zusammensetzung von Talg variiert von Mensch zu Mensch, aber sieht in etwa so aus:

  • Triglyceride (43 %)
  • Wachse (23 %)
  • Fettsäuren (14 %)
  • Squalen (15 %)
  • Cholesterin (4 %)

(Triglyceride werden oft als hautidentische Fettbasis in Cremes verwendet. Squalan-Öl ist ebenfalls ein sehr beliebtes Pflege-Öl, weil es ein natürlicher Bestandteil des Säuremantels ist, dabei super verträglich ist und keine Unreinheiten fördert.)

Die Lipidstruktur der Hautbarriere besteht aus:

  • Ceramiden (40 - 50 %)
  • Fettsäuren (15 %)
  • Cholesterol (20 - 30 %)

Cholesterin und Fettsäuren kommen also sowohl im Talg (auf der Haut) als auch in der Lipidschicht der Hautbarriere (in der Haut) vor.

Was im Talg allerdings nicht enthalten ist, sind Ceramide. Ein super wichtiges Lipid, das maßgeblich an einer intakten Hautbarrierefunktion beteiligt ist. 

Auch wenn die fettige Haut viel Talg produziert, kann es sein, dass ihr Ceramide fehlen. Das bedeutet, die Hautbarriere wird durchlässiger und der transepidermale Wasserverlust der Haut nimmt zu. Die Folge: deine Haut spannt, ist empfindlich, fühlt sich trotz Ölfilm trocken an und schuppt stellenweise (besonders um die Augenbrauen, Nasenflügel und den Mund).

Wie pflege ich nun meine dehydrierte Fetthaut?

Bei der dehydrierten Fetthaut liegt also ein Überschuss an Talg auf der Haut vor, während in der Haut ein Mangel an Ceramiden vorliegt. 

Die Hautpflege der dehydrierten Fetthaut sollte idealerweise wie folgt aussehen:

  1. Eine milde Gel-Reinigung
  2. Ein Peeling mit Glykol- und Milchsäure
  3. Ein Serum mit Niacinamiden
  4. Eine Creme mit Ceramiden

Im Detail:

Schritt 1: Eine milde Gel-Reinigung

Egal, welchen Hauttyp du hast: Eine gründliche und dabei sanfte Reinigung bildet das Fundament jeder guten Hautpflege. Bei dehydrierter Fetthaut ist es wichtig, überschüssigen Talg zu entfernen, ohne deine Haut auszutrocknen oder zu reizen. Verwende also eine Reinigung mit milden Tenside, ohne reizende Stoffe und achte auf einen pH Wert von 5,5, der den natürlichen Säuremantel erhält.

Ein passendes Produkt findest du hier.

Schritt 2: Ein Peeling mit Glykol- und Milchsäure

Fruchtsäure Peelings helfen, Vehornungen zu lösen, sodass der Talg besser abfließen kann und keine Unreinheiten entstehen. Außerdem tauschst du damit Fettglanz gegen einen wunderbaren Glow.

Milchsäure fördert zudem die Ceramid-Synthese und ist damit gut für eine intakte Hautbarrierefunktion.

Ein passendes Produkt findest du hier.

Schritt 3: Ein Serum mit Niacinamiden

Niacinamide regulieren die Talgproduktion, verbessern den Feuchtigkeitshaushalt deiner Haut und fördern die Ceramid-Synthese. Ein wahrer Allrounder für die dehydrierte Fetthaut! 

Ein passendes Produkt findest du hier.

Schritt 4: Eine Creme mit Ceramiden

Es kann durchaus manchmal Sinn machen, die Haut fettfrei zu pflegen. Wenn die Haut allerdings spannt und die Hautbarriere gestört ist, sollte man auf eine leichte Pflege nicht verzichten. Ceramide als Wirkstoff in der Pflege stärken die Hautbarriere und sorgen langfristig dafür, dass der Wasserverlust reduziert wird.

Ein passendes Produkt findest du hier.

Ein passendes Set aus allen vier Schritten findest du hier. 

 

Kanntest du den Unterschied zwischen Talg und Barriere-Lipiden schon? Leidest du möglicherweise auch an der oben beschriebenen dehydrierten Fetthaut? Oder hast du noch mehr Infos, von denen man unbedingt wissen muss? Lass uns gerne einen Kommentar da. Wir freuen uns, von dir zu hören. :-)

Du willst keine Infos mehr verpassen? Dann versorgt unser Newsletter dich regelmäßig mit nützlichen Tipps und Tricks und hält dich über unsere Produkte uptodate: Jetzt zum Newsletter anmelden.

Folge uns auch gerne auf Instagram für eine schnelle Portion Hautpflege on-the-go. Dort posten wir interessante Fakten und Hintergrundinfos rund um das Thema Hautpflege.

Und wenn du Fragen zu unseren Produkten oder Feedback für uns hast, sind wir unter support@skincerelyyours.de gerne für dich da. Wir freuen uns auf deine Nachricht!

 

Alles Liebe

Dein SY Team

Älterer Post
Neuerer Post

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Schließen (Esc)

Popup

Use this popup to embed a mailing list sign up form. Alternatively use it as a simple call to action with a link to a product or a page.

Age verification

By clicking enter you are verifying that you are old enough to consume alcohol.

Suchen

Ihr Einkaufswagen ist im Moment leer.
Einkauf beginnen