30 Tage Geld-zurück-Garantie | Versandkostenfrei ab 50 € | Schneller Versand

So hält Feuchtigkeit deine Haut jung!

So hält Feuchtigkeit deine Haut jung!

Ewige Jugend - das wär's! Leider können wir das Älter-Werden nicht aufhalten, aber die Hautalterung bis zu einem gewissen Grad schon☝🏼Wir verraten dir, wie deine Haut lange jung und glatt bleibt. Das Prinzip dahinter ist ganz einfach: Deine Haut braucht Feuchtigkeit.

Wir klären außerdem

👉🏼 warum deine Haut Feuchtigkeit braucht

👉🏼 wie deine Haut Feuchtigkeit speichert

👉🏼 wie sich ein Mangel auf deine Haut auswirkt

👉🏼 wie du deine Haut mit Feuchtigkeit versorgst

Wasser

Warum braucht meine Haut Feuchtigkeit?

Feuchtigkeit ist wichtig für alle Stoffwechselprozesse in der Haut, heißt für die Produktion wichtiger Hautbausteine wie hauteigener Lipide, die deine Haut jung & gesund halten. Warum? Weil die Hautbausteine das Hautgerüst stabilisieren und eine starke Hautbarriere bilden, die Gutes drin hält und Schädliches draußen.

Eine gut durchfeuchtete Haut fühlt sich geschmeidig an, hat ein ebenmäßigeres Hautbild und erscheint wie geglättet, denn die Feuchtigkeit polstert die Haut optisch auf, wodurch sich auch Falten weniger einprägen.

Ist die Haut trocken oder dehydriert, ist sie nicht nur infektanfälliger und empfindlicher gegenüber äußeren Reizen, sondern altert also auch schneller.

Daher ist es bei der Pflege das A und O, den Wasserhaushalt der Haut aufrechtzuerhalten. Aber wie?

Wasser Haut

Wie speichert meine Haut Feuchtigkeit?

Eine junge und gesunde Haut benötigt normalerweise keine Hilfe von außen, um genügend Feuchtigkeit zu speichern. Ab 20 beginnt jedoch bereits die Hautalterung, die man mit bloßem Auge noch nicht wahrnehmen kann. In der Haut allerdings nimmt zunächst unbemerkt der Gehalt an natürlichen Feuchtigkeitsspendern und anderen wichtigen Bestandteilen nach und nach ab. Wird die Haut zusätzlich noch falsch gepflegt, gereizt oder gerät aus anderen Gründen (Ernährung, Hormone, …) aus dem Gleichgewicht, schafft es die Haut nicht mehr allein, ausreichend Feuchtigkeit zu speichern. Sie dehydriert und es bilden sich vermehrt Mimik- und Knitterfältchen. Dann braucht deine Haut Unterstützung von außen, um mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt zu werden und sie auch in der Haut halten zu können.

Denn der Wasserhaushalt deiner Haut wird durch 3 Dinge geregelt:

  1. feuchtigkeitsliebende Stoffe bzw. natürliche Feuchtigkeitsspender, die in der Haut sitzen und Wasser speichern.

  2. die Hautbarriere, die Wasser in der Haut hält und vor übermäßigem transepidermalen Wasserverlust schützt.

  3. den Säuremantel, der wie eine Schutzschicht auf der Haut liegt.

In jeder Haut befinden sich natürliche Feuchtigkeitsspender, die in der Lage sind, Wasser an sich zu binden. Dazu zählen Aminosäuren, Michsäure, Hyaluronsäure, Urea usw.

Das Gemisch dieser Stoffe bezeichnet man als den natürlichen Feuchthaltefaktor (NMF). Er sorgt dafür, dass die Haut Feuchtigkeit halten kann und sie nicht einfach verdunstet. Denn der Wasserhaushalt der Haut wird permanent durch Osmose reguliert. 

Bedeutet 👉🏼 wenn die Umgebungsluft trocken ist, sucht die Natur automatisch nach Ausgleich und entzieht der Haut Feuchtigkeit. 

Wenn der transepidermale Wasserverlust stetig zu hoch ist, weil die Hautbarriere durchlässig, der Säuremantel aus dem Lot oder der NMF geschwächt ist, dehydriert sie.

Feuchtigkeit Mangel Haut

Was passiert bei einem Mangel an Feuchtigkeit? 

Dehydriert die Haut, so altert sie schneller und verliert an jugendlichem Aussehen. Wie äußert sich das?

Wenn du folgende Merkmale an deiner Haut erkennst, solltest du unbedingt weiterlesen, um zu erfahren, wie du den Mangel beseitigen kannst:

⚡️ spannt

⚡️ schuppt

⚡️ fühlt sich rissig & rau an

⚡️ Knitterfältchen

⚡️ wirkt fahl und stumpf

Falls du mehr über die trockene Haut erfahren möchtest, klicke hier.


Hautpflege Feuchtigkeit spenden

Wie versorge ich meine Haut mit ausreichend Feuchtigkeit? 

Natürlich solltest du ausreichend trinken, aber das allein genügt nicht. Die richtige Hautpflege kann von außen der Haut die Stoffe geben, die ihr fehlen und den Wasserhaushalt maßgeblich verbessern. Dies gelingt auf 3 Wegen:

👉🏼 Den Natürlichen Feuchthaltefaktor (NMF) stärken, um Feuchtigkeit zu speichern

👉🏼 Hautbarriere & Säuremantel stärken, um den Wasserverlust einzudämmen

NMF stärken - Feuchtigkeit speichern

Es gibt Wirkstoffe, die wie hauteigene Feuchtigkeitsspender Wasser an sich binden und so den Wasserhaushalt der Haut verbessern. Stoffe, die auch natürlicherweise in der Haut vorkommen, sind nicht nur besonders wirksam, sondern auch besonders hautverträglich:

Aber auch andere Wirkstoffe können den Wasserhaushalt langfristig verbessern, indem sie beispielsweise die Produktion feuchtigkeitsliebender Stoffe ankurbeln oder die Zellen mit einem Feuchtigkeitsfilm schützen wie: 

👉🏼 pflanzliche Extrakte (Ein Produkt mit feuchtigkeitsspendendem Rote-Beete-Extrakt findest du hier.)

👉🏼 Ectoin (Ein Produkt mit Ectoin erhältst du hier.)


Säuremantel stärken - Haut schützen

Der Säuremantel, auch Hydro-Lipid-Film genannt, besteht aus Talg, Schweiß und Bestandteilen der Hornzellen. Er sorgt für den leicht sauren pH Wert deiner Haut, der um die 5,5 liegt. Der Talg fungiert quasi wie eine natürliche Creme, die pflegt und schützt.

Ist der natürliche Säuremantel aus dem Lot, verliert die Haut zu viel Wasser - die Haut dehydriert.

Eine gute Creme ist dann essentiell. Sie übernimmt den Job, deine Haut vor übermäßigem Wasserverlust zu schützen und hilft, den Säuremantel wiederherzustellen.

Die Creme gehört daher zu den Must-Haves jeder guten Hautpflege und bildet den krönenden Abschluss deiner Hautpflege Routine am Morgen und am Abend.

Was sollte drin stecken in einer Creme für mehr Feuchtigkeit?

Eine gute hochwertige Squalan Bestandteil des Hauttalgs erhält den natürlichen Säuremantel und reduziert den Wasserverlust. Das ist aber noch nicht alles. Squalan hat antioxidative Eigenschaften, sorgt für ein seidig weiches Hautgefühl und transportiert Wirkstoffen in die Haut.

Eine passende Creme findest du hier.

Helfen Silikone und Mineralöle?

Mineralöle und meist auch Silikone sind okklusiv, d.h. sie schließen die Feuchtigkeit gut ein, was im Winter und bei extrem trockener Haut oder Neurodermitis helfen kann. Allerdings hält ihr Nutzen nur solange wie sie auf der Haut liegen. Die Haut profitiert nicht langfristig davon. 

Tipp: Der Schutz deines Säuremantels beginnt bei der Reinigung!

Verwende eine Reinigung mit hautfreundlichem pH Wert (5,5), um deinen Säuremantel nicht bereits im ersten Schritt deiner Hautpflege Routine zu zerstören. Vermeide außerdem aggressive und austrocknende Tenside (Sulfate). Eine gute Reinigung bildet die Basis für die darauffolgenden Hautpflege Schritte. Eine hautfreundliche Reinigung findest du hier.


Hautbarriere stärken - Feuchtigkeitsverlust reduzieren

Nicht nur der NMF und der Säuremantel halten die Feuchtigkeit in der Haut, sondern auch die Hautbarriere mit ihrer Doppellipidstruktur. Ist das Hautgerüst brüchig, weil wichtige Lipide fehlen, wird die Hautbarriere durchlässiger nach innen und aussen. Sie verliert mehr Wasser und Krankheitserreger können in die Haut eindringen. Ceramide stärken die Hautbarriere und sollten daher in deiner Hautpflege nicht fehlen.


Zitronen auf rosa Hintergrund

Allgemeine Tipps für einen gesunden Wasserhaushalt

👉🏼 Trinke mind. 2 Liter Wasser über den Tag verteilt. Ob du zu wenig getrunken hast, merkst du, wenn deine Lippen trocken sind, du müde bist, dich nicht gut konzentrieren kannst oder ständig hungrig bist, obwohl du genug gegessen hast.

👉🏼 Ernähre dich gesund & ausgewogen. Viel Gemüse, Obst, Vollkorngetreide, Nüsse, Kerne, Samen, Kräuter, gesunde Öle usw. Lass ggf. ein großes Blutbild machen und supplementiere Vitamine, die dir fehlen. Verwende dabei hochwertige Supplemente, die dir von deinem Arzt empfohlen werden.


👉🏼 Wasche dein Gesicht mit lauwarmem Wasser, vermeide heißes oder kaltes Wasser


👉🏼 Verzichte auf lange Duschen & Bäder


👉🏼 Vermeide, wenn möglich, generell extreme Termperaturen wie Hitze und Kälte


👉🏼 Verwende nach der Dusche oder Gesichtsreinigung eine pflegende Creme, die den Wasserverlust eindämmt und die Hautbarriere stärkt


👉🏼 Fruchtsäure Peelings verbessern den Wasserhaushalt der Haut und kräftigen die Haut. 


👉🏼 Sorge für eine angenehme Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit


👉🏼 Halte dich nicht in der prallen Sonne auf 


👉🏼 Verzichte auf Zigaretten. Rauchen trocknet die Haut extrem aus. Und nicht nur das. Pro Zug an einer Zigarette werden Billionen freie Radikale freigesetzt, die die Zellen schädigen und die Hautalterung massiv beschleunigen. 


👉🏼 Verzichte harsche Reinigungsprodukte und Pflege mit potenziell allergenen, reizenden oder austrocknenden Inhaltsstoffen.

 

Jetzt möchten wir gerne von dir wissen: Haben dir die Pflege Tipps weitergeholfen, oder haben wir sogar etwas Wichtiges vergessen? Hast du sonst noch eine Frage oder eine Anmerkung?

Dann schreib uns gerne...

Wir freuen uns, von dir zu lesen!

Du willst keine Neuigkeiten, Aktionen und wichtigen Hautpflegetipps mehr verpassen? Dann abonniere unseren Newsletter und bleibe immer uptodate: Jetzt zum Newsletter anmelden.

Folge uns auch auf Instagram, wo wir dich regelmäßig mit vielen wichtigen Infos, Tipps und Tricks rund um das Thema Hautpflege versorgen. Wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

 

Alles Liebe

Deine Leonie



Älterer Post
Neuerer Post

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Schließen (Esc)

Popup

Use this popup to embed a mailing list sign up form. Alternatively use it as a simple call to action with a link to a product or a page.

Age verification

By clicking enter you are verifying that you are old enough to consume alcohol.

Suchen

Ihr Einkaufswagen ist im Moment leer.
Einkauf beginnen