Fahler Teint

Müde oder gestresste Haut äußert sich oft durch einen fahlen Teint, der alles andere als frisch wirkt. Neben Müdigkeit und Stress können auch diverse Umwelteinflüsse Schuld sein an einer blasser wirkenden Haut. Der Beitrag zeigt die häufigsten Ursachen für fahle Haut auf und liefert Tipps, die dem Teint langfristig zu mehr Frische verhelfen.

Inhalt

Symptome bei fahlem Teint

Frau mit fahlem Teint schaut nach unten

Müde, erschöpfte Haut wirkt oft fahl und matt. Häufig sind es zu kurze oder zu seltene Regenerationsphasen, die der Haut zusetzen und den Teint fahl aussehen lassen. Dabei ist es egal, ob man einen hellen oder dunklen Hauttyp hat. Die Haut erscheint in solchen Phasen gräulich und blass statt vital und rosig, sie wirkt matt und erschöpft.

Doch Achtung: Blässe ist nicht unbedingt ein Hinweis darauf, dass etwas mit der Haut nicht stimmt oder sogar eine Erkrankung vorliegen könnte. Schließlich haben viele Menschen von Natur aus eine blasse Haut. Zu unterscheiden ist diese natürliche Blässe von fahler Haut, die blasser und matter erscheint, als sie es normalerweise tut.

Jetzt kostenlosen Haut Check machen ▸

Ursachen von fahlem Teint

Einem blassem, fahl wirkenden Teint fehlt es häufig einfach an Feuchtigkeit. Ursache ist oftmals ein ungesunder Lebensstil, beispielsweise häufiger Schlafmangel, ein zu hoher Alkohol- oder Zigarettenkonsum sowie privater oder beruflicher Stress. Eine weitere Ursache für auffällige Blässe und Fahlheit der Haut kann ein Vitamin- oder Mineralstoffmangel - zum Beispiel ein Folsäure- und Eisenmangel - sein. Besteht der Verdacht, dass ein solcher Mangel vorliegen könnte, sollte man sich an eine*n Arzt*Ärztin wenden und auf diesem Weg herausfinden, ob der fahle Teint beispielsweise mit einer unzureichenden Ernährung zusammenhängt.

Eine fahler Teint kann verschiedenste Ursachen haben. Allgemein gilt: Wer sich über einen längeren Zeitraum hinweg nicht wohlfühlt und zusätzlich unter einem fahlen Teint leidet, sollte eine*n Arzt*Ärztin befragen. Denn: Ein fahler Teint kann auch auf eine ernstzunehmende Erkrankung zurückzuführen sein. Liegt beispielsweise eine Blutarmut (Anämie) vor, ist die Zahl der roten Blutkörperchen vermindert. Auch ein niedriger Blutdruck oder andere Kreislauf- und Durchblutungsstörungen können sich auf die Hautfarbe auswirken und das Gesicht besonders blass wirken lassen.

Weitere krankhafte Ursachen für einen fahlen Teint können Diabetes oder eine Leberzirrhose, eine Niereninsuffizienz oder diverse Herzerkrankungen sein. Möglich ist auch, dass eine ungewöhnliche Blässe auf eine Krebserkrankung hindeutet. Durch den Mangel an roten Blutkörperchen bei Leukämie beispielsweise entwickeln die Betroffenen eine sehr blasse. 

Behandlung von fahlem Teint

Ein fahler Teint ist ein sehr unspezifisches Symptom. Daher tun Personen, die bereits seit längerem ungewöhnlich blass sind und noch dazu unter Abgeschlagenheit oder anderen Beschwerden leiden, gut daran, einen Arzt oder eine Ärztin aufzusuchen. Diese*r kann weitere Untersuchungen anstellen und herausfinden, ob es sich um eine schwerere Erkrankung handelt.

Blässe ist aber nicht zwangsläufig ein Krankheitssymptom. Häufig ist es wahrscheinlicher, dass der fahle Teint auf zu lange Nächte oder sonstige Umwelteinflüsse zurückzuführen ist.

Wer sich unsicher ist, kann den Weg zum*zur Hautarzt oder -ärztin antreten. Handelt es sich lediglich um eine leichte Kreislaufschwäche, bedarf diese meist keiner Behandlung. Auch im Falle eines Vitaminmangels reicht es in der Regel aus, die Ernährung umzustellen. So lassen sich beispielsweise ein leichter Mangel an Vitamin B12 oder Eisen gut durch eine angepasste Ernährung beseitigen.

Handelt es sich dagegen um einen schweren Eisenmangel, verschreibt der Arzt entsprechende Präparate oder Eisentransfusionen, die den Eisenspeicher im Körper wieder auffüllen.

Hautpflege bei fahlem Teint

Ganz wichtig: Die Gesichtshaut wie auch der gesamte Körper profitieren von regelmäßigen und ausreichend langen Schlafzeiten. Für die meisten Menschen sind sieben bis acht Stunden Schlaf pro Nacht ideal.

Darüber hinaus verleiht die richtige Gesichtspflege dem Teint wieder mehr Frische und Lebendigkeit. So hilft bereits ein ein oder zwei Mal pro Woche verwendetes Peeling, die Haut besonders gründlich zu reinigen. Bei regelmäßiger Anwendung merkt man schnell, wie fahle Haut wieder lebendiger und frischer wirkt und sich besser anfühlt. Wichtig ist es, ein möglichst sanftes Peeling zu verwenden, das abgestorbene Hautschuppen entfernt und die Haut regeneriert, ohne sie zusätzlich zu reizen.

👉🏻 Suchst du noch nach einem wirksamen, hautfreundlichen Peeling? Dann schau dir gerne unser Fruchtsäure Peeling an.

Skincerely Yours Milde Reinigung

Wichtig ist natürlich auch die tägliche Reinigung der Gesichtshaut. Mit dieser entfernt man nicht nur Make-up-Reste und den Schmutz des Tages, sondern auch abgestorbene Hautschüppchen. Damit macht man die Haut damit aufnahmefähiger für pflegende Inhaltsstoffe.

Bei empfindlicher Haut sollte man bei der Reinigung auf zu heißes Wasser verzichten. Der Grund: Die Hitze greift den natürlichen Säureschutzmantel der Gesichtshaut an, was ein Austrocknen zur Folge hat und den Teint noch fahler wirken lässt.

Nach der Reinigung morgens und abends empfiehlt es sich, eine Tagescreme mit ausreichendem Lichtschutzfaktor (LSF 30 oder höher) und eine feuchtigkeitsspendende Nachtcreme aufzutragen. Möglich ist auch das Auftragen einer Feuchtigkeitsampulle mit Hyaluronsäure oder einer Feuchtigkeitsmaske.

👉🏻 Tipp: Mit unserem Peeling Set erhältst du eine optimal aufeinander abgestimmte Routine, mit der du einen fahlen Teint wieder zum Strahlen bringst ✨

Vorsicht bei diesen Hausmitteln gegen fahlen Teint

⛔️ In einigen Online-Foren wird der Saft echter Zitronen als bewährter Trick gegen einen fahlen Teint genannt. So soll man den frischen Saft der Zitrone mit Hilfe eines Wattebauschs auf die Gesichtshaut auftragen. Hierbei ist jedoch Vorsicht angebracht: Gerade in unverdünntem Zustand sollte man Zitronensaft nicht auf die Haut auftragen, da er säurehaltig ist und weitere Hautirritationen verursachen kann. Gerade für empfindliche und trockene Haut kann das ein Problem darstellen. Außerdem erhöht Zitronensäure die Lichtempfindlichkeit der Haut, und damit das Risiko für UV-bedingte Hautschäden.

Jetzt kostenlosen Haut Check machen ▸

Das könnte dich auch interessieren

×