Mischhaut

Eine Mischhaut ist durch eine ölige Stirn-, Nasen- und Kinnpartie gekennzeichnet, die Wangen dagegen neigen zu Trockenheit.😞 Was die Pflege betrifft, ist eine Mischhaut fĂŒr die Betroffenen daher eine echte Herausforderung. Der Artikel verrĂ€t, wie man den Hauttyp erkennt, wie er entsteht und welche Pflege fĂŒr die unausgeglichenen Zonen in Frage kommt.

Symptome bei Mischhaut

Frau mit Mischhaut

Man unterscheidet Haut in vier verschiedene Typen, zu denen normale, trockene und fettige Haut sowie die Mischhaut gehören. Zwar ist der eigene Hauttyp vor allem von genetischen Faktoren abhĂ€ngig, es spielen aber auch andere innere und Ă€ußere EinflĂŒsse eine Rolle.

Der Begriff Mischhaut bezeichnet eine Haut, die die Merkmale mehrerer Hauttypen vereint. WĂ€hrend die T-Zone (Stirn, Nase und Kinn) fettig ist und hĂ€ufig unter vergrĂ¶ĂŸerten Poren und Unreinheiten leidet, ist die Haut der Wangen normal bis trocken. In einigen FĂ€llen spĂŒren die Betroffenen an den Wangen ein SpannungsgefĂŒhl, Juckreiz oder es kommt zu einer leichten Schuppung. Dabei kann die T-Zone sich auf einen schmalen Streifen begrenzen oder sich auf einen grĂ¶ĂŸeren Bereich ausdehnen.

Mischhaut ist weit verbreitet und zeigt sich auf unterschiedliche Art und Weise. HĂ€ufig neigen Menschen mit diesem Hauttyp im Winter zu einer trockenen Haut, im Sommer ist sie eher fettig. Oftmals ist es außerdem so, dass sich die unterschiedlichen Hautpartien mit fortschreitendem Alter aneinander angleichen.

Jetzt kostenlosen Haut Check machen ▾

Ursachen von Mischhaut

Die fettigen Partien der Mischhaut entstehen, weil in der T-Zone zu viel Talg beziehungsweise körpereigenes Fett produziert wird. In der Folge weist die Haut eine glĂ€nzendes Aussehen auf. Außerdem kann es zu einem Verstopfen der Hautporen mit dem ĂŒberschĂŒssigen Talg kommen, was zum Entstehen von Unreinheiten wie Pickeln und Mitessern beitrĂ€gt.

Da die TalgdrĂŒsen an den Wangen hĂ€ufig zu wenig Talg produzieren und die Haut unter einem Lipidmangel leidet, ist die Haut in diesem Bereich meist eher trocken.

Es gibt unterschiedliche Ursachen fĂŒr die unterschiedlich stark ausgeprĂ€gte Talgproduktion. Neben einer genetischen Vorbelastung kann auch ein hormonelles Ungleichgewicht Schuld an der AusprĂ€gung dieses Hauttyps sein. Gerade in der PubertĂ€t leiden viele Menschen unter fettiger Haut und den mit ihr verbundenen Hautunreinheiten. So aktiviert die verstĂ€rkte AusschĂŒttung mĂ€nnlicher Sexualhormone wĂ€hrend der PubertĂ€t die TalgdrĂŒsen, was wiederum zu fettiger Haut oder Mischhaut fĂŒhrt.

Auch eine falsche Pflege und bestimmte Kosmetikprodukte können zur Entwicklung einer Mischhaut beitragen. Inhaltsstoffe, die man als Person, die zu Mischhaut neigt, besser vermeiden sollte, sind reizende Inhaltsstoffe wie Alkohol und Ă€therische Öle. Der Grund: Sie trocknen die Haut aus oder irritieren sie und begĂŒnstigen so das Entstehen einer Mischhaut.

Behandlung von Mischhaut

Wer unter den Symptomen einer Mischhaut leidet oder sich nicht sicher ist, welchen Hauttyp er eigentlich hat, kann einen Dermatologen aufsuchen. Dieser behandelt die Mischhaut entsprechend den individuellen Symptomen unterschiedlich und verschreibt - falls die Talgproduktion in der T-Zone und an den Wangen sehr starke Unterschiede aufweist - mitunter sogar verschiedene Cremes fĂŒr beide Bereiche.

Alternativ kann man eine*n medizinische*n Kosmetiker*in aufsuchen. Liegt eine Mischhaut vor, wird diese*r zu einem sanften Peeling, beispielsweise einem chemischen Peeling, raten. Statt groben Peelings mit Schleifpartikeln, die die sowieso schon irritierte Haut weiter reizen wĂŒrden, entfernen chemische Peeling abgestorbene HautschĂŒppchen besonders sanft.

Hautpflege bei Mischhaut

Da Talgproduktion in den unterschiedlichen Gesichtspartien bei der Mischhaut nicht im Gleichgewicht ist, sollten Menschen mit diesem Hauttyp bei der Reinigung und Pflege sowohl auf die BedĂŒrfnisse einer fettigen als auch auf die einer trockenen Haut eingehen. In FĂ€llen, wo die Talgproduktion nur leicht unterschiedlich stark ausgeprĂ€gt ist, reicht hĂ€ufig eine einzige Creme fĂŒr das komplette Gesicht. Gut geeignet sind beispielsweise Inhaltsstoffe wie HyaluronsĂ€ure und Ceramide, die die Haut pflegen, ohne sie zu beschweren.

Hautbereiche dagegen, die in ihren Merkmalen stĂ€rker voneinander abweichen, können mitunter unterschiedlich gepflegt werden. Dabei sollte man stets darauf achten, die fettige T-Zone nicht zu beschweren. Bei sehr fettiger Haut reicht z.B. oft schon ein leichtes Serum aus, um die Haut in diesen Gesichtspartien mit Feuchtigkeit zu versorgen. Die trockene Haut dagegen sollte mit reichhaltigeren Cremes gepflegt werden, um SpannungsgefĂŒhle und Schuppung zu vermeiden.

FĂŒr die Reinigung der Mischhaut eignen sich milde, pH-neutrale Waschgele oder ein entsprechender Schaum. Wichtig ist, dass das Produkt die Haut nicht unnötig reizt oder austrocknet.

Außerdem sollte man bei der GesichtswĂ€sche nur lauwarmes Wasser verwenden und auf heißes Wasser verzichten. Warum? Dieses trocknet die Haut aus. DarĂŒber hinaus sollte man das Gesicht nach der Reinigung nicht zu stark trocken rubbeln. Gerade bei empfindlicher Haut kann dies die Haut weiter irritieren und sogar zu kleinen Verletzungen fĂŒhren.

Wichtig ist, dass Personen mit Mischhaut diese regelmĂ€ĂŸig pflegen. Das Gesicht sollte unbedingt an jedem Morgen und Abend gereinigt und mit der passenden Tages- und Nachtcreme versorgt werden. Verzichten sollte man auf alkoholhaltige Pflege- und Kosmetikprodukte, die die Haut weiter austrocknen. Auch Duftstoffe können die Haut zusĂ€tzlich irritieren.

Ein weiterer Tipp: Betroffene von Mischhaut sollten das ganze Jahr ĂŒber auf einen ausreichenden Sonnenschutz achten. Ideal ist ein leichtes, parfumfreies Produkt, das die trockenen Stellen nicht zu sehr strapaziert und auch die fettige T-Zone nicht beschwert. Solltest du noch auf der Suche nach einem passenden Produkt sein, so empfehlen wir dir unsere Tagescreme mit LSF 30 đŸ€“

Vorsicht bei diesen Hausmitteln gegen Mischhaut

⛔ Auf keinen Fall sollten Betroffene zur Behandlung ihrer Haut Apfelessig verwenden. Zwar wird dieses in einschlĂ€gigen Foren hĂ€ufig als Mittel der Wahl gegen Mischhaut bezeichnet. Zu groß aber ist das Risiko, dass der saure Essig die trockenen Hauptpartien angreift und weiter austrocknet. Gleiches gilt fĂŒr Natron als Hausmittel gegen unreine Haut als Symptome der Mischhaut.

⛔ HĂ€ufig wird auch zinkhaltige Zahnpasta als altbewĂ€hrtes Hausmittel gegen Hautunreinheiten gehandelt. Gerade fĂŒr Menschen mit Mischhaut ist hier jedoch Vorsicht geboten. Zwar wirkt Zink entzĂŒndungshemmend, doch Zahnpasta enthĂ€lt noch einige andere Inhaltsstoffe, die Hautunreinheiten sogar fördern und die Haut stark austrocknen können. Hinzu kommt, dass viele Zahnpasta-Produkte gar kein Zink enthalten.

Jetzt kostenlosen Haut Check machen ▾

Das könnte dich auch interessieren

×