Sensible Haut - Ursachen, Symptome, Hautpflege & Hausmittel

Neben Menschen mit von Natur aus sensibler Haut gibt es solche, deren Haut nur gelegentlich - als Reaktion auf Umweltfaktoren - empfindlich reagiert. 😟 In beiden FĂ€llen spannt die Haut unangenehm beziehungsweise die betroffenen Stellen sind gerötet. Wie sich sensible Haut Ă€ußert und was Betroffene tun können, um ihre Haut optimal zu pflegen und zu schĂŒtzen, verrĂ€t der folgende Artikel.

Symptome bei sensibler Haut

Frau mit sensibler Haut

Die Symptome sensibler Haut werden von den Betroffenen hĂ€ufig als störend empfunden. Dazu gehören Hautirritationen wie Rötungen oder Reizungen sowie SpannungsgefĂŒhle und Kribbeln oder sogar Brennen. WĂ€hrend gesunde Haut dank ihrer natĂŒrlichen Schutzschicht vor Feuchtigkeitsverlust und Ă€ußeren Reizen geschĂŒtzt ist, ist diese Barriere bei empfindlicher Haut gestört. Das liegt daran, dass die oberen Hautschichten ihre Funktion als Schutzbarriere gegen Ă€ußere EinflĂŒsse nur noch eingeschrĂ€nkt erfĂŒllen.

Ist dies der Fall, reagiert die Haut auf bestimmte UmgebungseinflĂŒsse - beispielsweise Temperaturwechsel, aber auch Kosmetikprodukte - mit Rötungen und Spannungen. Außerdem zeigt sich sensible Haut empfindlicher gegen Krankheitserreger - und ist deshalb anfĂ€lliger fĂŒr Hauterkrankungen und Allergien.

Ursachen von sensibler Haut

Rötungen, Irritationen und andere Symptome sensibler Haut können ganz unterschiedliche Ursachen haben. In Frage kommen etwa Umweltfaktoren wie UV-Strahlung, Wind und Luftverschmutzung, aber auch eine ungesunde Lebensweise. Sowohl psychischer Stress als auch Zellgifte wie Alkohol und Nikotin verstĂ€rken die StöranfĂ€lligkeit der natĂŒrlichen Hautschutzbarriere.

DarĂŒber hinaus zeigen sich die Symptome sensibler Haut auch in Folge von Allergien, mit denen der Körper auf den Kontakt mit manchen Stoffen, zum Beispiel Kosmetika, reagiert. In der Regel leiden helle Hauttypen hĂ€ufiger unter den optischen Begleiterscheinungen sensibler Haut als dunkle Hauttypen.

WĂ€hrend manche Menschen also einen von Natur aus sensiblen Hauttyp haben, können Rötungen auch eine Reaktion auf UmwelteinflĂŒsse oder die Folge einer Hautkrankheit sein. Die Ursachen sensibler Haut sind vielfĂ€ltig:

  • Von Natur aus sensible Haut: HĂ€ufig zu finden ist dieser Hauttyp bei Menschen mit heller, dĂŒnner, leicht trockener Haut, die schnell zu Rötungen neigt. Manchmal bildet die oberste Hautschicht leichte Schuppen oder es zeigen sich Anzeichen der Hautkrankheit Couperose.
  • Reaktive sensible Haut: Menschen mit einer solchen Haut reagieren beispielsweise stark auf bestimmte Peelings, Reinigungen und Cremes oder andere Ă€ußere Faktoren wie KĂ€lte, Sonne und Wind. Die Folge können schmerzhafte Hautreaktionen sein.
  • Gelegentlich sensible Haut: GrĂŒnde fĂŒr Haut, die nur von Zeit zu Zeit empfindlich reagiert, sind beispielsweise Hauterkrankungen, die in SchĂŒben verlaufen. Dazu gehören zum Beispiel Rosazea und Akne sowie seborrhoische Dermatitis. Diese Krankheitsbilder wirken sich negativ auf die Widerstandskraft der Hautbarriere aus und können - in einer akuten Phase - die Empfindlichkeit der Haut erhöhen.

Behandlung von sensibler Haut

Dermatologen und medizinische Kosmetiker dienen als Berater, wenn es um die Behandlung von Hauterkrankungen sowie um das alltĂ€gliche Wohlbefinden der Haut geht. đŸ‘©đŸŒâ€âš•ïž Sollte man an sich selbst Symptome sensibler Haut feststellen, kann der Besuch beim Experten also helfen, Ursachen zu klĂ€ren und Behandlungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Oftmals kann die regelmĂ€ĂŸige Anwendung bestimmter Pflegeprodukte sowie die begleitende Verwendung medikamentöser Behandlungen dazu beitragen, das Hautbild sichtbar zu verbessern.

WĂ€hrend es fĂŒr Hauterkrankungen wie Akne einige geeignete Medikamente gibt, die zuverlĂ€ssig gegen die Ursachen der Erkrankung wirken, gibt es kein vergleichbares Mittel gegen die Symptome sensibler Haut. Nach einer Untersuchung der Hautreaktionen kann ein Dermatologe aber Hinweise darauf geben, welche Auslöser man meiden sollte und welche Pflegeprodukte sich förderlich auswirken.

Hautpflege bei sensibler Haut

Bei sensibler Haut sollten vor allem hautberuhigende und reizlindernde Cremes zum Einsatz kommen. Zudem sollte man darauf achten, dass die jeweiligen Produkte möglichst wenige Inhaltsstoffe enthalten, also frei von ZusĂ€tzen sind. Bei der Pflege sensibler Haut sollte man auf sanfte, aufeinander abgestimmte Produkte setzen, die speziell fĂŒr die Reinigung und Pflege empfindlicher Haut entwickelt wurden. Diese stĂ€rken langfristig die Toleranzschwelle der Haut und beruhigen Hautreizungen sofort nach dem Auftragen.

Milde Reinigung

Ideal fĂŒr die Reinigung der Haut sind milde Lotionen, die nicht abgespĂŒlt werden mĂŒssen. Empfehlenswert ist ein Make-up-Entferner, der auch pflegende Eigenschaften aufweist und die Haut nicht zusĂ€tzlich reizt. Nach der Reinigung kann ein leichtes Thermalwasser auf das Gesicht gesprĂŒht und sanft einmassiert werden. Wichtig: Man sollte die Überreste nie mit rubbelnden oder reibenden Bewegungen entfernen, sondern sie vorsichtig mit einem weichen Kosmetiktuch abtupfen.

đŸ€“ Solltest du noch kein passendes Reinigungsprodukt fĂŒr deine sensible Haut haben, dann können wir die unsere Milde Reinigung empfehlen. Diese reinigt sanft aber grĂŒndlich und ist besonders hautfreundlich durch einen hautneutralen pH-Wert.

Übrigens: HĂ€ufiges Duschen oder Baden - gerade bei hohen Temperaturen - schwĂ€cht die natĂŒrliche Schutzfunktion sensibler Haut. Auch beim Abtrocknen sollte man mechanisches Reiben der Haut vermeiden.

Vorsicht bei diesen Hausmitteln gegen sensible Haut

⛔ Da sensible Haut zu Trockenheit neigt, wird fĂŒr die Behandlung dieses Hauttyps im Netz hĂ€ufig das Hausmittel Aloe Vera empfohlen. Die Pflanze beziehungsweise der aus ihr gewonnene Saft spendet nicht nur Feuchtigkeit, sondern hat auch entzĂŒndungshemmende Eigenschaften. Empfohlen wird, die BlĂ€tter der Pflanze einfach aufzuschneiden und auf die betroffenen Hautstellen zu legen. Doch hier ist Vorsicht geboten: Beim Abschneiden der BlĂ€tter tritt ein gelber Saft aus, der Aloin enthĂ€lt. Geht man falsch mit diesem Inhaltsstoff um, kann er - gerade bei sensibler Haut - Hautreizungen verursachen.

⛔ Sensible Haut zeigt schnell gerötete Stellen, spannt und juckt. Sie benötigt daher vergleichsweise viel Pflege. Was sensible Haut dagegen nicht gebrauchen kann, sind Hausmittel gegen Pickel und Pusteln. Denn diese greifen die Schutzbarriere der Haut oftmals zusĂ€tzlich an. So wird zum Beispiel Zitronensaft aufgrund seiner desinfizierenden Wirkung immer wieder als Mittel gegen unreine Haut empfohlen. In Verbindung mit sensibler Haut sollte Zitronensaft jedoch nicht zum Einsatz kommen, denn die in ihm enthaltene AscorbinsĂ€ure kann Haut- und Schleimhautreizungen verursachen.

đŸ‘‰đŸ» Du möchtest in Zukunft keine spannenden Inhalte zum Thema Hautpflege und Wirkstoffkosmetik verpassen? Dann abonniere doch gerne unseren kostenlosen Newsletter!
Newsletter abonnieren

Das könnte dich auch interessieren

×