30 Tage Geld-zurück-Garantie | Versandkostenfrei ab 50 € | Schneller Versand

Ölige Haut - Symptome, Ursachen, Behandlung & Hautpflege

Viele Menschen leiden unter öliger, fettiger Haut. Insbesondere die mit diesem Hauttyp einhergehenden Unreinheiten wie Mitesser und Pickel führen dazu, dass sich Betroffene im Alltag unwohl fühlen. 😔 Im Folgenden stellen wir Symptome, Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten vor und geben Sie hilfreiche Pflegetipps gegen ölige Haut.

Symptome bei öliger Haut

Je nachdem wen man fragt, wird zwischen drei oder mehr verschiedenen Hauttypen unterschieden. Dazu gehören in der Regel folgende Hauttypen:

Junge Frau mit öliger Haut

Ob man ölige Haut hat, erkennt man zum Beispiel daran, dass die Haut kurz nach dem Waschen schon wieder leicht fettig ist. Da dieser Hauttyp gerade in der T-Zone (Stirn, Nase, Kinn) häufig zu Unreinheiten neigt, fühlen viele Betroffene sich ästhetisch nicht wohl.

Neben dem deutlich sichtbaren Glänzen der Haut machen den Betroffenen häufig vergrößerte Poren zu schaffen. Weil die Durchblutung öliger Haut nicht so gut funktioniert wie die normaler Haut, wirkt die Hautoberfläche außerdem oft blass und fahl. Folgende Merkmale prägen das Erscheinungsbild des öligen Hauttyps:

  • vergrößerte Poren
  • ölige, glänzende Haut
  • unreine Haut
  • fahler Teint

Solltest du dir nicht sicher sein, welcher Hauttyp du bist, dann ist unser ultimative Hauttypen Guide sicherlich hilfreich für dich. 🤓

Ursachen von öliger Haut

Aufgabe der Talgdrüsen in der Haut ist es, Talg, also Hautfett, zu produzieren, das das Gewebe der äußeren Hautschicht geschmeidig hält. Ölige Haut dagegen leidet unter Seborrhö, einer übermäßigen Talgproduktion. Gerade Stirn, Nase und Kinn sind davon betroffen. Der Grund: In der T-Zone befinden sich mehr Talgdrüsen als im Rest des Gesichts.

Die vermehrte Talgherstellung kann verschiedene Ursachen haben, zum Beispiel ein Hormonungleichgewicht. Das ist auch der Grund dafür, dass so viele Jugendliche (in der Pubertät) sowie Frauen bei der Einnahme hormoneller Verhütungsmittel von Seborrhö betroffen sind.

Auch viele Schwangere haben mit öliger Haut zu kämpfen, da ihr Körper männliche Geschlechtshormone ausschüttet, die die Talgproduktion anregen. Andere mögliche Ursachen sind bestimmte Medikamente, eine ungesunde Ernährung mit viel Fett und Zucker, Alkoholkonsum, genetische Prädispositionen und psychischer Stress. Auch die Verwendung komedogener Inhaltsstoffe - also von Kosmetika, die die Poren verstopfen - kann zu einer Talgüberproduktion führen.

Infolge der Überproduktion an Hautfett verstopfen die Talgdrüsen und das überschüssige Fett kann nicht abfließen. Die Resultate sind eine fettige, glänzende Haut und Hautunreinheiten. Letztere entstehen, weil die Talgansammlungen einen idealen Nährboden für Bakterien darstellen. Weil der Talg nicht abfließt, kommt es zu Entzündungen, die sich in Form von Pickeln und Mitessern oder im schlimmsten Fall von Akne äußern.

Behandlung von öliger Haut

Äußert sich ein öliger Hauttyp mit stark fettender und unreiner Haut, lohnt sich ein Besuch beim Dermatologen oder medizinischen Kosmetiker. 👩🏼‍⚕️ Beide bieten eine maßgeschneiderte Hautpflege und professionelle kosmetische Behandlungen, sogenannte Facials, an. Im Kampf gegen fettige, großporige Haut können die Profis die betroffenen Hautstellen beispielsweise ausreinigen und den Entzündungen zu Leibe rücken. Darüber hinaus geben sie auf die individuellen Bedürfnisse der Haut zugeschnittene Empfehlungen. So erhält man hilfreiche Tipps für Produkte, die einen geregelten Talgabfluss unterstützen und die Poren langfristig verkleinern.

Auch minimalinvasive Behandlungen der Haut wie Chemical Peelings und Laser-Therapien sind beim Dermatologen oder Kosmetiker möglich. Mit diesen modernen Maßnahmen zur Verbesserung des Hautbilds versucht man, die Poren nachhaltig zu verkleinern und Hautunreinheiten zu beseitigen.

Hautpflege bei öliger Haut

Betroffene von öliger Haut neigen häufig dazu, aggressive Reinigungsmittel anzuwenden, um Unreinheiten zu bekämpfen. Oftmals enthalten die Produkte außerdem Alkohol - was das Problem meist nur verschlimmert. Schon bei der Anwendung solcher Mittel merkt man am Prickeln der Haut, dass die Haut gereizt reagiert. Alkohol trocknet die Haut zudem stark aus. Zwar will man ölige Haut durch die Pflegeroutine vom überschüssigen Fett befreien. Die Anwendung stark alkoholhaltiger Mittel kann jedoch eine zu starke Entfettung zur Folge haben, die wiederum zu einer stärkeren Talgproduktion führt.

Bei der Reinigung öliger Haut sollte man stattdessen auf sanfte Produkte setzen, die speziell auf diesen Hauttyp abgestimmte Seifen enthalten. Wichtig ist auch, dass die Produkte keine Duftstoffe enthalten, da diese ebenfalls für Hautirritationen sorgen können. Empfehlenswert ist die Verwendung von speziell für den öligen Hauttyp entwickelten Produkten. Diese absorbieren den überschüssigen Talg und tragen zu einem verbesserten Fett-Feuchtigkeits-Gehalt der Haut bei.

Milde Reinigung

Für die tägliche Reinigung gilt es, ein mildes und pH-neutrales Waschgel zu benutzen. Auch die Verwendung eines Gesichtswassers - idealerweise eines alkoholfreien Produkts mit antibakterieller Wirkung - ist empfehlenswert. Wir würden dir an dieser Stelle gerne unsere Milde Reinigung ans Herz legen. ❤️

Für die Tagespflege eignen sich leichte Lotionen und feuchtigkeitsspendende Cremes mit UV-Schutz. Verzichten sollte man auf fettende oder rückfettende Cremes. Für die Nachtpflege sind feuchtigkeitsspendende, aber nicht fettende Gele geeignet, die die Haut bei der nächtlichen Regeneration unterstützen.

Kamille bei öliger Haut

Um die Haut von toten Hautschüppchen zu befreien und so das Verstopfen der Poren zu verhindern, sollte man regelmäßig - etwa ein- oder zwei Mal pro Woche - ein sanftes Peeling anwenden. Auch Dampfbäder mit Kamille können die Reinigung der Poren und den Talgabfluss unterstützen. Kamille bietet den zusätzlichen Vorteil, dass sie beruhigend und entzündungshemmend wirkt. Nach dem Dampfbad können die Poren Pflegeprodukte besonders gut aufnehmen. Zu diesem Zeitpunkt bietet sich deshalb das Auftragen einer klärenden Gesichtsmaske an. Empfehlenswert sind beispielsweise Ton- und Tote-Meer-Masken.

Vorsicht bei diesen Hausmitteln gegen ölige Haut

⛔️ Zitrone wird im Netz oft als Hilfsmittel gegen den fettigen Glanz öliger Haut angepriesen. Da Zitronensäure sich aber gerade auf empfindliche Haut stark austrocknend auswirken kann, ist dieses Hausmittel in der Regel nicht zu empfehlen.

📫 Du möchtest in Zukunft keine spannenden Inhalte zum Thema Hautpflege und Wirkstoffkosmetik verpassen? Dann abonniere doch gerne unseren kostenlosen Newsletter!
Newsletter abonnieren

Das könnte dich auch interessieren

Schließen (Esc)

Popup

Use this popup to embed a mailing list sign up form. Alternatively use it as a simple call to action with a link to a product or a page.

Age verification

By clicking enter you are verifying that you are old enough to consume alcohol.

Suchen

Ihr Einkaufswagen ist im Moment leer.
Einkauf beginnen