30 Tage Geld-zurück-Garantie | Versandkostenfrei ab 50 € | Schneller Versand

Pickel unter der Haut

Pickel unter der Haut entstehen häufig über Nacht und gehen mit Schmerzen und unangenehmen Spannungsgefühlen einher. 😔 Wie man die unschönen Entzündungen unter der Haut los wird und welche Pflegeroutine bei der Heilung hilft, verrät der Artikel.

Symptome bei Pickeln unter der Haut

Frau mit Pickeln unter der Haut

Ein häufiges Symptom von unterirdischen Pickeln sind Schmerzen und Spannungsgefühle im Gesicht. Noch dazu sehen die roten Knubbel unter der Haut unschön aus und brauchen oft mehrere Wochen, um wieder zu verschwinden. Bei Pickeln unter der Haut handelt es sich - wie bei herkömmlichen Pickeln auch - um Entzündungen in den tieferliegenden Hautschichten. Optisch sind die unterirdischen Pickel zwar nicht so auffällig wie normale Pickel, die als weiße Eiterpunkte auf der Haut zu sehen sind. Pickel unter der Haut liegen tiefer und sind daher von außen nur als gerötete Hubbel zu erkennen.

Die Ursachen herkömmlicher Pickel sowie von Pickeln unter der Haut sind - wie unten zu lesen - dieselben. Der Unterschied ist, dass die unterirdischen Pickel nicht an der Hautoberfläche entstehen, sondern der Entzündungsherd von mehreren Hautschichten verdeckt wird. Die oberste Hautschicht, die sogenannte Hornschicht, ist recht dick, weshalb die tieferliegenden Pickel nicht beziehungsweise nur selten nach oben wandern. Kommt es nach ein paar Tagen oder Wochen doch dazu, heilt der Pickel an der Hautoberfläche langsam ab. In der Regel brauchen Pickel unter der Haut aber sehr lange, um komplett zu verschwinden, und verursachen in dieser Zeit häufig starke Schmerzen.

Ursachen von Pickeln unter der Haut

Hauptursache unterirdischer wie überirdischer Pickel ist eine übermäßige Talgproduktion, die nach einer Weile zum Verstopfen der Poren führt. Die verstopften Poren bilden einen optimalen Nährboden für Bakterien, die beispielsweise durch Schmutz an den Händen in unser Gesicht gelangen. Infolge der Bakterienansammlung kommt es zur Entzündung der betroffenen Talgdrüsen. Neben einem Überschuss an Talg können auch abgestorbene Hautschuppen oder eingewachsene Haare die Talgdrüsen verstopfen und damit verantwortlich für das Entstehen von Entzündungen unter der Haut sein.

Behandlung von Pickeln unter der Haut

Wer über einen längeren Zeitraum Probleme mit unterirdischen Pickeln hat, sollte sich bemühen, die Ursachen ausfindig zu machen. Mögliche Gründe für Pickel unter der Haut können nämlich beispielsweise auch ein Überschuss an bestimmten Hormonen oder eine Unverträglichkeit sein. Diese Option sollte durch einen Besuch beim Arzt ausgeschlossen werden. 👩🏼‍⚕️

💡 Ganz wichtig: Man sollte niemals versuchen, eingekapselte Pickel auszudrücken oder aufzustechen. Auf den Fingern oder etwaigen Hilfsmitteln können sich auch bei Zuhilfenahme von Desinfektionsmitteln noch Bakterien befinden. Außerdem riskiert man durch den starken Druck auf die betroffenen Stellen starke Entzündungen. Diese sind nicht nur schmerzhaft, sondern können sich sogar auf umliegende Gesichtsbereiche ausbreiten.

Da ein Hang zu Pickeln unter der Haut häufig auf eine Veranlagung zu Akne hinweist, ist das Hinzuziehen eines Dermatologen also die beste Lösung. Der Profi kann eine individuelle Diagnose stellen und das Problem mit angepassten Cremes und Gelen bekämpfen.

Eine beliebte Therapieform gegen Pickel unter der Haut wie auch unreine Haut im Allgemeinen ist Microneedling. Dabei wird ein sogenannter Dermaroller mit sanftem Druck über die betroffenen Stellen geführt. Durch die am Dermaroller befindlichen Nadeln kommt es zu kleinen Hautverletzungen. Diese wiederum regen die Durchblutung der Haut sowie die Zellerneuerung an und regulieren auf demselben Wege die Talgproduktion.

👉🏻 Ein häufiger Tipp von Dermatologen gegen Pickel unter der Haut sind Gesichtsreinigungen und Waschgels mit Salicylsäure. Diese reinigen die Haut porentief und gleichzeitig besonders schonend. Außerdem trägt Salicylsäure zur Entfernung von Verhornungen und toter Hautschüppchen bei. Der Effekt: Überschüssiger Talg kann aus den Poren abfließen, bevor er zu einem Pickel werden kann. Die langfristige Folge einer erfolgreichen Behandlung ist ein deutlich verfeinertes Hautbild.

Hautpflege bei Pickeln unter der Haut

Wichtig bei Pickeln unter der Haut ist eine tägliche und sehr sanfte Gesichtsreinigung. Viele Betroffene tendieren stattdessen dazu, die entzündeten Stellen mit intensivem Schrubben und aggressiven Reinigungsprodukten zu bekämpfen. Doch Achtung: Eine solche Behandlung reizt die empfindlichen Pickel zusätzlich und kann zur Schädigung des Säureschutzmantels der Haut führen. Dadurch entstehen im schlimmsten Fall noch mehr lästige Pickel, weil die Haut austrocknet und dadurch noch mehr Talg produziert, der die Poren verstopft.

Milde Reinigung

Welches Reinigungsprodukt das passende ist, hängt vom jeweiligen Hauttyp ab. Da Menschen, die von unterirdischen Pickeln geplagt werden, oft eine unreine, ölige Haut haben, bieten sich Reinigungsschäume und -gele für diesen Hauttyp an. Produkte dieser Art sind sanft zur Haut und bekämpfen die Unreinheiten schonend. Wir können dir für deine Gesichtsreinigung unsere Milde Reinigung ans Herz legen. ❤️ Diese reinigt sanft aber gründlich, bewahrt die Feuchtigkeit deiner Haut und ist besonders hautfreundlich durch einen hautneutralen pH-Wert.

Auch öliger Haut sollte man - entgegen dem ersten Instinkt - ausreichend Feuchtigkeit geben. Der Grund: Trocknet die Haut aus, kommt es zu einer vermehrten Talgproduktion. Die Haut versucht so, die vorhandene Feuchtigkeit zu erhalten. Durch den Talgüberschuss kommt es erneut zum Teufelskreis aus verstopften Poren und Unreinheiten. Um dem vorzubeugen, ist ein nicht-fettendes Feuchtigkeitsserum das Mittel der Wahl. Empfehlenswerte Inhaltsstoffe sind zum Beispiel Glycerin, Urea und Pentylene Glycol.

Vorsicht bei diesen Hausmitteln gegen Pickel unter der Haut

⛔️ Ein häufig genanntes Hausmittel gegen Pickel unter der Haut ist Teebaumöl. Bei der Anwendung des ätherischen Öls ist aber Vorsicht geboten: Das reine Öl ist sehr aggressiv und kann bei Menschen mit empfindlicher und entzündlicher Haut zu Hautreizungen führen. Eine zu hohe Dosierung an Teebaumöl bietet also keine verlässliche Hilfe im Kampf gegen Pickel unter der Haut und kann zudem die Haut reizen und sogar Allergien auslösen.

📫 Du möchtest in Zukunft keine spannenden Inhalte zum Thema Hautpflege und Wirkstoffkosmetik verpassen? Dann abonniere doch gerne unseren kostenlosen Newsletter!
Newsletter abonnieren

Das könnte dich auch interessieren

Schließen (Esc)

Popup

Use this popup to embed a mailing list sign up form. Alternatively use it as a simple call to action with a link to a product or a page.

Age verification

By clicking enter you are verifying that you are old enough to consume alcohol.

Suchen

Ihr Einkaufswagen ist im Moment leer.
Einkauf beginnen